Sonntag, 19. Februar 2012

Eigentlich wollte ich doch aus meinen Leben berichten...



aber was, wenn es nichts zu berichten gibt? Soll ich doch über den Sack Reis berichten, der kürzlich in China zu Fall kam? Würde das meine Leser interessieren? 
So ganz kann ich es mir nicht vorstellen und somit verzichte ich bewusst über das weltbewegende Ereignis zu berichten.


Nun, was gibt es sonst Neues? Hatte ich noch im letzten Blog, der auch schon ein paar Wochen alt ist, darüber geschrieben, dass ich an einem Buch arbeite, so ist es nun schon beendet. 
Nach einer langen Durststrecke und einer Art Schreibblockade ging es dann doch überraschenderweise wieder gut und das Werk ist mittlerweile bei 420 Seiten angelangt. 


Nun heißt es, überarbeiten, überarbeiten und nochmals überarbeiten. Und dann auf das Urteil der Testleserinnen warten. Eine der lieben Damen ist bereits fertig und freut sich schon auf den zweiten Teil. 
Wie? Was? Zweiter Teil? Ja, leider ließ es sich nicht vermeiden und das Projekt artet zum Mehrteiler aus. Es gibt so viel zu erzählen, das konnte man nicht auf 500 Seiten beschreiben. Und wie es derzeit aussieht, werden diesem Band noch zwei weitere folgen. 


Was ich mache, wenn ich keinen Verlag finde, der das veröffentlichen möchte, was ich so von mir gebe? 


Mal abwarten, momentan bin ich noch guter Dinge, habe allerdings weder ein Exposé geschrieben, noch habe irgendetwas bei einem Verlag eingereicht. Wer weiß wie das mit meinem Optimismus in ein paar Monaten aussieht. 


Es bleibt spannend! Vielleicht stelle ich demnächst mal eine kleine Leseprobe ein und irgendjemand aus der weiten Internetgemeinde findet den Weg zu mir. Würde mich auf alle Fälle freuen.