Mittwoch, 23. Mai 2012

Nach der Gratisaktion

Nachdem die Gratisaktion ein überragender Erfolg war, wollte ich ja auch darüber berichten, wie sich die Tage danach gestalteten.

Irgendwann im Laufe des Donnerstag fiel das Ranking und ich fing quasi bei Null an. Doch trotzdem das Buch nun nicht mehr kostenlos war, wurde es weiterhin gekauft. Natürlich nicht in der Geschwindigkeit in der die Downloads während der Gratisaktion erfolgten, aber doch noch anständig. Es wurden sogar so viele, dass ich in der Spitzenzeit Platz 19 der Top 100 innehatte. Nun gehen die Verkäufe wieder zurück, sind jedoch immer noch besser als in der Zeit vor der Aktion.

Und noch etwas ist geschehen: Ich habe das erste Buch im Ausland verkauft. Während der Gratisaktion wurden war in allen Ländern, außer Frankreich, Bücher abgerufen, aber keines zum regulären Preis verkauft.

Ich bin gespannt darauf, wie es weitergeht. Diesem Blog folgen

Donnerstag, 17. Mai 2012

Gratisaktion


Durch meine Teilnahme am kdp select Programm von Amazon, habe ich auch die Möglichkeit 5 sogenannte Werbetage zu schalten. Das heißt, ich kann mein Buch fünf Tage lang gratis anbieten. Ob am Stück oder einzeln, ist mir überlassen.
Einer spontanen Eingebung folgend, habe ich gestern Morgen beschlossen, dass es an der Zeit sei, dies einmal auszuprobieren. 
Ich hatte bewusst darauf verzichtet irgendwo darüber zu schreiben oder auf Facebook zu posten. Mich interessierte es, ob und wie oft mein Buch heruntergeladen wird, wenn es nirgendwo beworben wurde. Das Buch war kaum zwei Minuten gratis, da waren schon die ersten zwei Downloads da. Die Zahl der Downloads stieg ständig, die ersten Hundert waren nach ungefähr sechs Stunden erreicht. Mein Rang stieg immer höher. Schnell war ich auf Rang 6 in der Kategorie Liebesromane und in der Gesamtkategorie bei 88. Ich hatte es unter die Top 100 gebracht. Aber das war noch nicht das Ende der Fahnenstange, es ging immer weiter. Sobald die 100 überschritten waren, schien eine Art Schallmauer gebrochen zu sein, denn fast minütlich schnellte die Zahl der Downloads nach oben. 

Und dann um kurz vor Mitternacht war es soweit:
Ich hatte den ersten Platz der Top 100 geschafft! Ganz ohne Werbung. Ich bin total geschafft und happy darüber, dass es soweit gekommen ist. 

Und jetzt heißt es abwarten, wie die Gratisaktion sich auf die tatsächlichen Verkäufe auswirkt. 
Aber darüber schreibe ich dann in einem meiner nächsten Posts. 



Dienstag, 8. Mai 2012

Und weiter geht es...

"Einsatzort Vergangenheit" ist kein Einzelkind. Jeder, der das Buch gelesen hat, weiß, dass es weitergehen muss.  
Und so kommt es, wie es kommen muss: Ein zweiter Teil muss her. 
Stundenlang habe ich geplottet, mir dabei die Haare gerauft und mich gefragt, kann ich das, was ich geplant habe, Laura und Phil wirklich antun? Ja, ich kann! 
Eine Warnung vorweg: Es wird traurig, sehr traurig, aber Liebe ist nun mal leider nicht einfach und berechenbar. 

Doch damit nicht genug, denn wenn wir uns erinnern, Laura und Phil sind Zeitreisende, also kann ich sie nicht die ganze Zeit in der Gegenwart lassen. Wohin schicke ich sie? Als mir klar wurde, dass es einen zweiten Teil geben wird, war mir schon klar, dass diese Reise ins 19. Jahrhundert gehen wird. Nur wohin? 
Mein erster Gedanke war sie wieder in meine Lieblingsstadt London zu schicken, denn in London ist in jedem Jahrhundert etwas geschehen, was der Rede wert ist. Aber wollte ich meinen Lesern eine erneute Zeitreise nach London zumuten? Nicht wirklich, also musste ich nach etwas Neuem suchen. 
Und wenn man sich genauer umschaut, stellt man fest, warum in die Ferne schweifen... 
Ein wenig stöbern bei Wikipedia hat mich auf den richtigen Riecher gebracht, und nachdem ich ein bisschen tiefer gegraben hatte, stieß ich auf das perfekte Ereignis. Kaum hatte ich davon gelesen, formten sich die ersten Bilder in meinem Kopf und einzelne Szenen bildeten sich. Jetzt heißt es, neben dem Schreiben des zweiten Teils, mich in die Mitte des 19. Jahrhunderts einzuleben, damit auch meine Leser das Gefühl bekommen eine Zeitreise unternommen zu haben. 

Wohin es geht? Das wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Ich will doch noch ein bisschen Spaß für mich haben. 


Sonntag, 6. Mai 2012

Meine ersten Rezensionen

sind da! Zweimal fünf Sterne von zweien meiner Testleserinnen! Freue mich total darüber, denn immerhin kenne ich keinen meiner Testleser und kann von daher nicht erwarten, dass sie mir aus Gefälligkeit nette Rezensionen schreiben. Deshalb bin ich umso glücklicher, dass es so gekommen ist, wie es ist.

Freitag, 4. Mai 2012

Testleseaktion

Ich bin total überwältigt. Zwanzig Exemplar hatte ich ausgelobt, und nach einem etwas schleppendem Anfang, konnte ich gestern das Ende der Aktion erklären und da hatte ich schon zweiundzwanzig verschickt.
Und es hört nicht auf! Gestern und heute kamen noch mal zehn weitere Interessenten dazu.
Jetzt bin ich echt gespannt, wie es weitergeht.

Dienstag, 1. Mai 2012

Testleseaktion



Über amazon habe ich einen Aufruf für Testleser gestartet und bin überrascht, dass sich so viele gemeldet haben. Viele, viele E-Mails mit meinem Buch als Datei habe ich an die Leserinnen geschickt. Und jetzt sitze ich, wie auf glühenden Kohlen auf meiner Couch und warte auf erste Rückmeldungen. 

Wann kommt die erste Rezension und wie wird sie ausfallen? Ganz schöner Nervenkitzel!