Donnerstag, 5. Juli 2012

The Time Traveller's Guide to Elizabethan England

lautet der Titel des Buchs, das mir beim Schreiben mehr als hilfreich war. Als ich anfing den Roman zu schreiben, war relativ schnell klar, wo die Zeitreise hingehen soll. Für mich gehört die Zeit der Tudors zu den Interessantesten der Geschichte. So viel ist in diesen Jahren geschehen, und nicht nur in England, nein weltweit gab es Änderungen, die unser Leben noch bis heute beeinflussen.
Bei der Suche nach geeigneten Materialien zu Recherchezwecken wurde mir rasch klar, dass ich hier wohl den Jackpot gewonnen hatte: Zum Thema Elizabeth I. und ihre Zeit gibt es Bücher in Hülle und Fülle.
Mir stand eine schier unerschöpfliche Quelle zur Verfügung und ich habe viel über das Leben und den Alltag dieser Zeit gelernt.

Eines meiner Lieblingsbücher ist der oben genannte Time Traveller's Guide, der leider nur auf Englisch erhältlich ist, dieses Buch bietet aber einen wahren Schatz an Informationen. Zuerst glaubte ich an einen Witz, als ich den Titel entdeckte, aber war dann doch freudig überrascht, dass es dieses Buch gibt.Wollte ich wissen, was man bei Tisch zu sich nahm, habe ich schnell im Register nach dem entsprechenden Stichwort gesucht und schon erhielt ich Auskunft darüber. So habe ich zum Beispiel erfahren, dass es zwar schon Gabeln gab, diese aber nur ganz selten eingesetzt wurden, beziehungsweise, die meisten gar nicht wussten, wie sie einzusetzen waren. Was macht man mit einer solchen Information? Gibt man sie irgendwie an seine Leser weiter und riskiert damit, dass man die Leser mit Informationsüberfluss langweilt? Ich habe beschlossen, dass ich das unter den Tisch fallen lasse, und habe die Menschen weiterhin nur mit Finger und Messer essen lassen.

Wie schon mal in einem vorherigen Post erwähnt, war ich auch über die Art und Weise der Begrüßung mehr als überrascht. Eigentlich wäre es richtig gewesen das zu beschreiben, aber entspricht das dann noch dem Bild, das wir von dieser Zeit haben?

Wer sich also nicht davor scheut ein Buch auf Englisch zu lesen und mehr über das Alltagsleben dieser Zeit wissen möchte, dem sei das Buch wärmstens empfohlen. Es ist äußerst unterhaltsam und immer wieder wurde ich beim Lesen aufs Neue überrascht, da diese Zeit doch so viel anders war, als ich es bisher geglaubt habe.

Time Traveller's Guide to Elizabethan England