Mittwoch, 22. August 2012

Word hat ausgedient

Schon vor einiger Zeit habe ich zum ersten Mal von der Software "Papyrus Autor" gehört. Neugierig wie ich nun mal bin, habe ich mir die Seite angeschaut und war erst mal enttäuscht. Das sollte eine Software sein, mit deren Hilfe Schriftsteller bessere Texte schreiben können?
Zugegeben, optisch macht die Seite leider nicht besonders viel her. Irgendwie wirkte alles so altbacken und altmodisch. Aber wie heißt es so schön: "Do not judge a book by its cover!" Also habe ich mir die die Demoversion heruntergeladen und mir das Ganze mal genauer betrachtet. Und ich war einfach nur baff.

Zuerst bin ich total erschrocken, denn mit einem Mal war mein ganzer Text nur noch bunt, überall waren dicke, farbige Umrandungen. Was aber reine Einstellungssache ist, wie ich festgestellt habe. Um direkt mit dem Programm zu arbeiten, kann man Einstellungen vornehmen, die nicht so stark ins Auge fallen. Aber was wurde da eigentlich alles markiert? Doppelte Wörter, Hinweise auf Adjektive und Adverben. Grammatikfehler, Rechtschreibfehler und und und ...

Ich habe nicht lange überlegt und mir die Software gekauft und heruntergeladen. Aber die Korrekturen sind nicht das Einzige, was dieses Programm zu bieten hat. Oh nein, es kann noch viel mehr! Hatte ich vorher mit Word gearbeitet, hatte ich es vermisst, dass ich keine gescheiten Möglichkeiten für Notizen hatte. Es gibt zwar die Kommentarfunktion, aber die ist meiner Ansicht nach, nur suboptimal. Was also macht Papyrus so großartig? Es gibt das Klemmbrett, auf dem man wie Notizzettel diverse Sachen notieren kann und diese am Rand ablegen kann.
Und dann auch noch die Datenbank für Figuren. Vorbei sind die Zeiten, in denen es mal passieren konnte, dass in der einen Minute eine Figur blond und in der nächsten dunkelhaarig ist. Nein dank der Datenbank für Figuren kann man jederzeit nachschauen, wie man seine Charaktere angelegt hat. Aber es kommt noch besser: Angeblich kann man das ganze so verknüpfen, dass man pro Kapitel auch die Übersicht bekommt, wo die Figuren auftreten.

Ich bin noch am Entdecken, was dieses Programm alles zu bieten hat, aber der winzige Teil, den ich bisher gesehen habe, hat mich komplett begeistert und überzeugt.

Jetzt muss ich mich nur hinsetzen und weiterschreiben. Ich hoffe doch stark, dass mir das Programm nun einiges beim Schreiben und vor allen Dingen bei der Überarbeitung an Arbeit erleichtern wird!