Sonntag, 14. April 2013

Veronika, der Lenz ist da ...

Was hat er sich dieses Jahr geziert, der Frühling Wie ein junges Mädchen, das zum ersten Mal auf den Abschlussball geht und sich nur schüchtern und verschämt zeigt.

Vor ein paar Wochen konnte man schon mal erahnen, wie schön er sein könnte. Ich saß mit meinen Kollegen beim Mittagessen im Innenhof unseres Bürogebäudes und wir glaubten, jetzt sei der Frühling da. Pustekuchen, dachte dieser sich. Ich hole lieber mal meinen guten alten Kumpel, der hat noch genug Kraft um euch einzufrieren. Was dann folgte, waren die nervigsten Wochen, an die ich mich in einem Winter oder Frühjahr erinnern kann. Schnee und Straßenglätte waren so ziemlich die größten Nervensägen.

Das Schlimmste, aber waren die Wettervorhersagen. Die 16-Tage Vorschau gaukelte uns Woche für Woche vor, dass es besser wird. Da wurden uns doch tatsächlich Temperaturen über dem Gefrierpunkt versprochen! Was soll ich sagen? Die Wetterfrösche sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Nichts passierte, jeden Morgen verließ ich das Haus in dicker Jacke und Handschuhen.

Offizieller Frühlingsanfang? Nicht mit mir, muss sich der Winter gedacht haben und es wurde mal wieder kälter. Doch was machte die Natur? Sie trotzte dem Winter! Mir doch egal, dass es nachts noch manchmal friert, musste das Motto einiger Pflanzen gewesen sein. Laut Kalender ist jetzt Frühling und ich will jetzt blühen! Das gehört so und war schon immer so. Soll der olle Winter doch endlich Leine ziehen.

Und so kam der Frühling dieses Jahr ganz still und leise. Als ich das erste Mal dieses Jahr eine Krokusblume habe blühen sehen, glaubte ich an eine Fata Morgana. Doch schon der nächste Blick überzeugte mich davon, dass es tatsächlich echte Blumen waren. Mit jedem Tag wurde es spürbar wärmer und die Krönung war der heutige Tag.

Über 20° Celsius, am Himmel zeigten sich nur vereinzelte Wölkchen. Dieser Tag rief nur so danach, dass man ihn draußen verbrachte. Wer den heutigen Tag in einer verschlossenen Wohnung verbracht hat, ist nur entschuldigt, wenn er krank ist. Allen anderen sei gesagt: Ihr habt etwas verpasst!

Also haben mein Mann und ich uns auf den Weg gemacht und sind rausgefahren. So viele Fahrradfahrer und Fußgänger wie heute, sieht man eigentlich nur an den Maifeiertagen, wenn die großen Ausflüge anstehen. Aber heute hatte wohl jeder den Wunsch einfach nur raus und an die frische Luft.

Auf unserer heutigen Tour am Leeheimer See habe ich den folgenden Schnappschuss gemacht:



Ist das nicht herrlich? Noch sieht man, dass der Frühling nicht mit aller Kraft da ist, die Bäume im Hintergrund sind noch nicht belaubt, aber ich glaube es dauert nicht mehr lange, dann können wir alle singen: Veronika, der Lenz ist da, die Mädchen singen tralala ... Nicht, dass ich es wirklich singen würde, aber der Gedanke daran, dass es endlich warm wird, könnte mich fast in Versuchung bringen:-)

Ich hoffe, ihr hattet einen ähnlich schönen Tag und konntet ihn ebenfalls so sehr genießen, wie ich. Wenn nicht, die Wettervorhersage sagt für die nächsten Tage noch Sonnenschein vorher. Hoffen wir, dass die Wetterfrösche dieses Mal recht haben.

Ach so,  am dritten Teil habe ich trotzdem ein wenig geschrieben. Am Morgen, als es noch trüb war und nicht aussah, als würde dieser Tag so schön werden, wie vorhergesagt. Ich möchte mir nicht nachsagen lassen, dass ich nur mein Vergnügen im Kopf hätte!