Sonntag, 3. November 2013

Suchtgefahr

Kennt ihr Pinterest? Sicherlich habt ihr das kleine geschwungene, weiße P auf rotem Hintergrund schon auf diversen Internetseiten entdeckt. Doch was hat es damit auf sich? Im Grunde genommen ist es eine übergroße Pinnwand, auf der man alle möglichen Bilder anheften kann, die man findet und die einem gefallen. Man kann verschiedene Pinnwände mit unterschiedlichen Themen erstellen. Ich habe mir unter anderem eine Pinnwand mit Büchern, die ich gelesen habe, erstellt sowie eine mit Bildern von Mainz.

Man kann aber auch, wie bei Twitter allen möglichen Pinnwänden folgen und das ist einfach gigantisch. Seiten denen man folgt, erscheinen auf der Startseite und man bekommt Bilder in Hülle und Fülle. Ich glaube, es gibt kein Thema dort, das es nicht gibt. Gerade für mich, die ich viel über historische Kostüme lernen möchte, gibt es unendlich viele Seiten. Die aller schönsten, originalgetreuen Kleider als auch echte Kostüme aus allen Epochen kann man dort bewundern. Aber auch Einrichtungen von Häusern zu den jeweiligen Epochen und und und. Ich kann mich gar nicht satt sehen an den vielen Bildern und bin begeistert, dass es so viele Menschen da draußen gibt, die sich für all diese Dinge interessieren und dies mit anderen teilen. 

Ich kann jedenfalls nicht aufhören mir die diversesten Pinnwände anzusehen und entdecke mit jedem neuen Suchwort neue faszinierende Seiten. Wer es noch nicht ausprobiert hat, sollte es sich unbedingt einmal anschauen, ich bin mir sicher, dass es für jeden etwas gibt, was es sich lohnt zu entdecken.