Dienstag, 11. Februar 2014

Ich wäre dann soweit ...

So wie ich mich derzeit fühle, müssen sich werdende Mütter kurz vor der Geburt fühlen. Das Kinderzimmer ist eingerichtet und die ganze Wäsche ist gewaschen. Das einzige was noch fehlt, ist das Kind und darauf kann man nun nur noch warten. 


Mein Baby heißt "Endstation Vergangenheit?" und ist im Korrektorat. Das Kinderzimmer ist das Cover 
und die Wäsche ist mein Klappentext, oder doch umgekehrt? Der vereinbarte Geburtstermin, in meinem Fall, das vereinbarte Ende des Korrektorats ist allerdings erst in einigen Tagen. Es ist wirklich nicht mehr lange, aber mir kommt es merkwürdigerweise ewig vor. 



So sieht es also aus, das Cover zu "Endstation Vergangenheit?" 




Und hier der Klappentext:

Ohne Zeitmaschine in der Vergangenheit gefangen, versucht Laura sich eigenständig aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Ein schwieriges Unterfangen, wenn man ohne Geld und passende Kleidung in einer anderen Zeit landet, wie sie nach kurzer Zeit feststellen muss.  

In der Gegenwart sucht Phil verzweifelt nach einem Weg, wie man Laura ausfindig machen kann. Als wäre das nicht genug, steht er zusätzlich vor der unangenehmen Aufgabe, wie er Lauras Umfeld beibringen soll, dass sie verschwunden ist, ohne preiszugeben, dass seine Freundin eine Zeitreisende ist. 


Durch die Jahrhunderte getrennt, geben Laura und Phil nicht auf, eine Möglichkeit zu finden, wie sie wieder vereint werden können. Dabei liegen ihnen einige Stolpersteine im Weg und mehr als einmal fragen sich die beiden Zeitreisenden, ob die Vergangenheit nicht zur Endstation für Laura wird.




Wie also kann ich das Warten bis dahin überbrücken? Mein abendliches Unterhaltungsprogramm ist auf alle Fälle abwechslungsreicher als in den Zeiten, in denen ich nicht schreibe. Ich habe einige Termine, die mir die Zeit vertreiben. Und dann ist da noch Band Vier ... 

Der will ja auch noch geschrieben werden und wird, nachdem ich mit der Planung und der ersten Recherche fertig bin, begonnen. 

Und trotzdem gilt : Ich wäre soweit, das Buch könnte aus dem Korrektorat kommen.