Mittwoch, 13. August 2014

Fragestunde

Ich dachte, dass es mal an der Zeit sei einen kleinen Fragebogen an mich selbst auszufüllen, damit meine Leser sich vielleicht auch mal ein Bild von mir machen können.

Ich wünsche Euch viel Spaß bei meinem Interview an mich selbst:-) 

Wo bist du geboren? 
In Mainz. Ich bin dort geboren und aufgewachsen. Ich habe eigentlich mein ganzes Leben dort verbracht und finde es immer noch schön in dieser Ecke Deutschlands. 

Deine Haarfarbe? 
Meine Haare würde ich als Straßenköterblond bezeichnen, während meine Friseurin es wohl eher dunkelblond nennt. Auf alle Fälle ist es langweilig und ich experimentiere immer mal wieder mit diversen Farbtönen. Derzeit sind meine Haare etwas blonder als sonst. 

Deine Augenfarbe?
Blau 

Hast du Geschwister?
Ja, eine ältere Schwester. 

Was liest du derzeit? Und wie findest du es?
Ich habe gestern Abend bei 60% "A Woman of Substance" von Barbara Taylor Bradford abgebrochen und suche mit jetzt was Neues aus. Aber das Buch war einfach nur unglaubwürdig und es ist so gut wie nichts passiert. Andauernd musste ich lesen, dass die Heldin wunderschön, klug und keiner anderen Frau das Wasser reichen konnte. Was immer sie neu lernen sollte, beherrschte sie in Rekordzeit. Ihr Bruder wurde nie mit einer Frau richtig glücklich, weil keine an sie heranreichte. Alle Männer verlieben sich in sie. Und sie? Mir kam es vor, als sei sie nicht zu Gefühlen fähig und hat die meisten Menschen in ihrer Umgebung mit Füßen getreten, weil sie nur das eine Ziel vor Augen hatte reich zu werden. Ich glaube jetzt ist es mal wieder Zeit für einen Krimi. 

Hast du einen Lieblingsfilm? Wenn ja, wie heißt er?
Das ist einfach. Ganz klar "Shakespeare in Love". Ich weiß bis heute nicht genau warum, aber ich kann ihn mir immer wieder ansehen. Es gibt noch viele andere Filme, die ich gerne sehe, aber dieser ist mein Favorit. 

Was ist dein Lieblingslied?
Ui, Musik ist schwierig. Ich bin da auf einer ganz anderen Wellenlänge als die meisten. Aber von den aktuellen Sachen mag ich derzeit das Lied "Can't Say No" von Rea Garvey sehr gerne. Es ist ein Lied, von dem ich automatisch gute Laune bekomme.

Wann hast du zum letzten Mal Urlaub gemacht? Wo?
Anfang März war ich für ein paar Tage mit meinem Mann in Paris. Danach hatte ich zwar einige Tage frei, in denen wir aber nicht weggefahren sind. Mein letzter größerer Urlaub war letztes Jahr, als wir eine USA/ Kanadarundreise gemacht haben. 

Was braucht man für einen perfekten Urlaub?
Meer :-) Ich liebe Urlaube am Meer. Und Spontaneität. Wenn man zu sehr plant und etwas daneben geht, ist man hinterher enttäuscht.  

Welche Sprachen sprichst du?
Neben Deutsch und Meenzerisch? Englisch und ein wenig Französisch. 

Hast du Haustiere?
Ja, zwei Zwergkaninchen. Die wahlweise auf den Namen "Nein" oder "Lass das" hören :-)

Was ist  dein Lieblingsessen?
Gerne und viel :-) Ich weiß es gar nicht so genau. Es gibt viele Sachen, die ich gerne mag. Aber Nudeln gehen eigentlich immer. 

Dein Lieblingsland?
Eindeutig England beziehungsweise Großbritannien. Ich war zwar erst einige Male in London und einmal in Kent im Urlaub, aber es ist mein Lieblingsland. Ich würde gerne noch öfter hinfahren, aber es gibt auch noch so viel andere Länder, die es zu entdecken gibt. 

Was ist deine Lieblingsfarbe?
Blau. Es erinnert mich immer an das Meer. In unserem Wohnzimmer hängen unglaublich viele Meeresbilder.

Setze fort wie du willst: "Lost in….."
Austen :-) Ich finde diese ITV Miniserie einfach nur klasse. Erstens ist es eine Zeitreisegeschichte und dann spielt es auch noch im Universum von "Stolz und Vorurteil". Unbedingt sehenswert.

Dein letzter Kinofilm?
Leider komme ich nicht mehr so oft ins Kino wie früher. Ich glaube, es war "Vaterfreuden". Immerhin war das schon 2014.

Film oder Buch?
Ganz klar Buch. Beim Lesen entwickelt man eine eigene Vorstellung davon, wie die Figuren aussehen und malt sich sein eigenes Bild. Sieht man dann den Film, ist man meistens enttäuscht. Als gelungene Verfilmung fällt mir derzeit nur die BBC Verfilmung von "Stolz und Vorurteil" aus dem Jahr 1995 ein.

Hast du noch andere Hobbys außer Schreiben?
Selbstverständlich Lesen. Was sonst noch? Geocachen gehört mit zu meinen Hobbys. Klar sucht man eigentlich nur Plastikdosen, aber ich habe bei verschiedenen Caches eine Menge gelernt, beziehungsweise Orte kennengelernt, die ich so nicht gefunden hätte. Außerdem ist man dabei viel im Freien, etwas, dass ich dank Bürojob und Schreiben viel zu wenig bin.

Was würdest du niemals schreiben?
Horrorgeschichten. Mir fehlt zum Abschlachten von Menschen einfach die Fantasie. Genauso wenig könnte ich eine Fantasiewelt erschaffen, die ihren eigenen Gesetzen folgt. Man muss da konkrete Vorstellungen haben und es muss alles ineinander passen. Ich habe einen Heidenrespekt vor Autoren, die in der Lage sind, solche komplexen Welten aufzubauen.

Hast du ein Vorbild?
Nein. Es gibt viele Menschen, die ich, für das was sie getan haben, bewundere Wenn ich sie mir aber zum Vorbild nehmen würde, dann würde ich versuchen sie zu kopieren und würde vermutlich ein Stück von mir selbst verlieren. Ich kann mich an ihnen orientieren, aber nicht so versuchen wie sie zu sein.

Lebst du lieber in der Stadt oder auf dem Land?
Stadtnahe. Das platte Land ist nichts für mich, aber nur die Stadt um mich herum, wäre auch nichts. So wie ich derzeit wohne, ist es perfekt. Ich wohne in einer kleinen Stadt in der Nähe von Mainz und bin in einer Viertelstunde mit dem Auto oder Bus im Zentrum. Trotzdem habe ich fast vor der Haustür ein wunderschönes Naturschutzgebiet, in dem man lange Spaziergänge oder Fahrradtouren unternehmen kann.

Was sagst du zum aktuellen Fernsehprogramm?
Ich schaue ungerne Sachen, die aus dem Englischen ins Deutsche synchronisiert wurden, daher kaufe ich Filme oder Serien und schaue sie im Original. Wenn ich fernsehe, dann denn sonntäglichen Tatort oder Dokumentationen. 

Welche 3 Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?  
Meinen Mann, genug Lesestoff und Schokolade. Das ist echt fies, wenn man sich einschränken muss. 

Deine Wünsche für die Zukunft?!
Ich glaube, das Wichtigste ist, gesund zu bleiben. Was nutzen einem viel Geld oder Erfolg, wenn man krank ist?  Dann möchte ich noch viele Reisen unternehmen und die Welt erkunden. Mein Wunsch fürs Alter ist es, ein Haus am Meer zu haben. Ich möchte morgens aufstehen und mit meinem Mann zusammen beim Frühstück die Aussicht aufs Meer genießen.