Samstag, 3. Januar 2015

Eigentlich hätte ich ja ...

... einen Jahresrückblick schreiben sollen. Aber ehrlich gesagt, war mein Jahr kein Jahr mit besonderen Highlights. Ich habe kein Patent für den Weltfrieden gefunden, habe kein Menschenleben gerettet oder sonstige Taten vollbracht, die es sich zu Erwähnen lohnt. Wenn ich ehrlich bin, ist mein Leben ein Leben ohne besonderen Höhen und Tiefe und manchmal ungefähr so spannend wie der Sack Reis, der angeblich in China umfällt. Warum sollte ich das noch einmal Revue passieren lassen?

Also ist das Thema Jahresrückblick vom Tisch. Was nun? Ein Ausblick aufs Jahr 2015? Wer meinen Blog verfolgt, weiß, dass ich im letzten Jahr nicht wirklich gute Vorsätze geplant habe, sondern mir Sachen vorgenommen habe, die ich das Jahr über erledigt haben möchte. Es sind nicht wirklich gute Vorsätze, aber Pläne, die ich mir vorgenommen habe. Welche Pläne habe ich  also für 2015?


  • Ganz oben steht natürlich die Veröffentlichung des vieren Teil von "Einsatzort Vergangenheit". Da sich das Buch derzeit im Korrektorat befindet, stehen die Chancen, dass dies bald geschehen wird, ziemlich gut. 
  • Ich plane dieses Jahr zwei Bücher zu schreiben. Ja, richtig gelesen, zwei. Trotz meines tagesfüllenden Jobs habe ich vor, in diesem Jahr zwei Bücher zu Ende zu bringen. Eines der beiden habe ich bereits angefangen und die ersten hundert Seiten sind bereits geschrieben. Da es sich um eine Art Kurzroman handeln wird, denke ich, dass auch dieser Plan umsetzbar ist. Das zweite Buch ist zumindest in Gedanken schon geschrieben worden :-) Ich habe die Idee zu dieser Geschichte schon vor knapp zwei Jahren gehabt und den Plot auch bereits in groben Zügen festgehalten. Worum es geht? Nun, es wird etwas völlig Neues sein. Die Geschichte wird nichts mit Zeitreisen zu tun oder sonstigen fantastischen Elementen zu tun haben. Es wird eine Liebesgeschichte und ich hoffe, dass ich damit den Geschmack meiner Leserinnen treffen werde.
  • Ich will mindestens zwölf Bücher in diesem Jahr lesen. Das klingt für Vielleser vielleicht wenig, aber da ich wegen des Schreibens, meiner täglichen Arbeit und meinem Privatleben wirklich nicht viel Zeit habe, denke ich, dass dieses Pensum zu schaffen ist. Im letzten Jahr waren es weitaus mehr als zwölf, aber ich finde, ein Buch pro Monat klingt nett. Wenn ich es nebenbei auch schaffen würde, meinen SUB abzubauen, wäre das ein wirklich netter Nebeneffekt. Aber ich befürchte, das ist eine Unternehmung, die ich in zehn Jahren nicht geschafft bekomme.
  • Ich möchte beide Buchmessen, Leipzig und Frankfurt, besuchen. Mal schauen, wie ich das mit Urlaub etc. hinbekomme und ob sich das verwirklich lässt. Ich würde mich freuen, wenn ich alte, bekannte Gesichter wiedersehen könnte und neue Leute, die ich bisher nur per Mail kenne, endlich persönlich kennenlerne. 
  • Der Self-Publisher Day in Münster ist auch schon in meinem Kalender fest notiert. Vielleicht ergibt sich hier für meinen Mann und mich einen Kurztrip in die Stadt von Börne und Thiel zu machen. 
  • Wir planen dieses Jahr endlich wieder richtig Urlaub zu machen. Im letzten Jahr ist das leider nicht so gelungen und ich habe die meisten meiner Urlaubstage zu Hause verbracht. Wo es uns hin verschlagen wird, wissen wir noch nicht, aber es reicht mir schon, wenn wir für ein paar Tage wegkommen und etwas völlig Neues sehen.
Das sind doch schon mal ein paar nette Aussichten für das Jahr 2015. Ich bin gespannt, was mich erwartet und wie viel ich von meinen Plänen in der Tat umsetzen kann. Immerhin gibt es diesen überaus bekannten Spruch, der besagt, dass Gott lacht, wenn er mitbekommt, dass Menschen Pläne machen ... Nichts ist in Stein gemeißelt und ich lasse mich überraschen, was dieses Jahr geschehen wird.