Samstag, 10. Januar 2015

Wochenrücklick #1

Da ist er wieder:-) Der Versuch darüber zu berichten, was diese Woche so geschehen ist.

Nun, viel war es eigentlich nicht. Dazu war ich zu sehr mit meinem Job beschäftigt, als das ich wirklich viel Zeit für andere Dinge gehabt hätte. Der Beginn eines neuen Quartals, dieses Mal auch eines neuen Jahrs ist in meiner Firma immer eine sehr geschäftige Zeit und viel Platz für anderes bleibt dann nicht. Allerdings merkte man in dieser Woche noch, dass Ferien sind und die Autobahnen waren trotz des schlechten Wetters frei und gut befahrbar. Ich freue mich schon wieder auf die Staustunden nächste Woche ...

Was gab es sonst noch? "Einsatzort Vergangenheit - Für immer und immer" ist noch im Korrektorat und ich warte darauf, dass es zurückkommt. Sobald ich ein Buch im Korrektorat habe, stellt sich immer eine merkwürdige Stimmung bei mir ein. Ich nenne es die Zeit zwischen den Büchern. Eines ist halbwegs abgeschlossen, aber doch noch nicht so ganz, als dass man es als richtiges Buch bezeichnen könnte und ein weiteres wurde begonnen, das noch ziemlich weit entfernt davon ist, ein richtiges Buch zu sein.

Dann habe ich letzte Woche das Risiko gewagt und habe mir über Amazon die erste Folge der Zeitreisesage "Outlander" (deutsch "Feuer und Stein") von Diana Gabaldon gekauft. Wer Zeitreisen liebt, kommt an diesen Büchern nicht vorbei, wenn ich auch zu meiner Schande gestehen muss, dass ich nach Band vier erst mal nicht mehr weitergelesen habe, da die Zeitpunkte zwischen den Veröffentlichungen immer ziemlich lang waren und ich in den Jahren die dazwischen lagen, einen Großteil der handelnden Personen vergessen habe und nicht mehr wusste, wer nun wer war. Dabei habe ich Band fünf und sechs im Schrank stehen. Wer weiß, wenn ich mal viel Zeit habe, lese ich alle Bände in einem Rutsch durch. Das sind ja dann nur knapp 8000 oder 9000 Seiten ;-)
Aber zurück zur Serie. Ich finde es gut, dass es eine Serie ist und kein Film. Ich glaube, ich wäre nach einem Film enttäuscht gewesen, denn selbst mir wäre nach 20 Jahren noch einiges aufgefallen, das gefehlt hätte. So kann man sich Zeit nehmen, die Personen einzuführen und hat alle Welt, in die Geschichte hineinzufinden. Mir hat diese erste Folge sehr gut gefallen und ich denke, dass ich auch die weiteren Folgen der Reihe nach kaufen werde. Allerdings muss ich gestehen, dass obwohl mein Englisch sehr gut ist, ich doch einige Schwierigkeiten habe, das schottische Englisch zu verstehen. Ich muss mich schon sehr anstrengen und genau zuhören, um den ganzen Sinn zu verstehen. Wahrscheinlich ist es nur eine Sache der Gewöhnung, aber trotzdem, es ist nicht ohne. Wer die Serie übrigens im deutschen Free TV schauen will, muss sich bis zum Frühjahr gedulden. Ich habe irgendwo gelesen, dass VOX die Serie gekauft hat und es dann im Frühjahr ausgestrahlt wird.

Mein Buch der Woche: Wish Upon a Star von Olivia Goldsmith. Ich habe das Buch schon einmal vor Jahren gelesen und mochte die Geschichte, der einfachen Sekretärin aus Staten Island (New York), die nach London reist und dann dort bleibt. Es ist eine Liebeserklärung an die Stadt London und ein bisschen ist es auch ein Märchen. Es ist übrigens das letzte Buch, das Olivia Goldsmith (Der Club der Teufelinnen) vor ihrem Tod geschrieben hat. Nicht wundern, wenn ich nächste Woche noch immer beim gleichen Buch bin. Ich lese momentan ein, höchstens zwei Kapitel und das Buch hat 72 Kapitel. Das könnte also noch ein wenig dauern ....

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, lasst euch nicht wegwehen und ich hoffe, dass ich nächste Woche wieder was zu berichten habe!